Eierstockkrebs

EIERSTOCKKREBS IST HEILBAR, WENN ER RECHTZEITIG ERKANNT WIRD

An den Eierstöcken können sich sowohl gutartige Geschwülste ( Zysten, Endometriose, Teratome, Fibrome), als auch bösartige Geschwülste bilden. Die Mehrzahl der Geschwülste an den Eierstöcken ist gutartig.

Welche Krankheitszeichen treten bei Eierstockkrebs auf?

Eierstockkrebs wird häufig spät entdeckt, da er keine oder nur sehr untypische Krankheitszeichen verursacht. Falls die Beschwerden auftreten,

ist die Krankheit meistens schon fortgeschritten.

Zum Beispiel:

  • der Bauchumfang nimmt zu und es tritt meist ein unklares Druckgefühl im Bauchraum auf.
  • es können damit auch Blähungen und Verstopfungen verbunden sein.
  • unter Umständen können auch Atemnot oder Blasenbeschwerden vorhanden sein.

Wie diagnostiziert der Arzt Eierstockkrebs?

  • durch genaue Anamnese der Patientin und gynäkologische Untersuchung Anhand einer vaginaler Ultraschalluntersuchung bei Verdacht CT-Untersuchung (Computertomographie) der Bauchhöhle
  • Eierstockkrebs kann man nur durch eine Operation und durch eine Entnahme einer Gewebeprobe mit Sicherheit feststellen. Das kann auch im Rahmen einer Bauchspiegelung erfolgen.

Eierstockkrebs lässt sich leider zuerst im Spätstadium tasten, abhängig vom Gewicht der Patientin unterschiedlich gut.